Über mich


Lehrerin

Als Tochter einer Erzieherin war das Thema Bildung & Erziehung schon immer für mich präsent. So lag der Berufswunsch Lehrerin nahe und wurde durch diverse Praktika im Kindergarten und in Förderschulen gefestigt. Nach dem Studium in München bin ich seit 2001 als Lehrerin (1. und 2. Staatsexamen) tätig gewesen. In Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulklassen habe ich als Klassen- und Fachlehrerin unterrichtet. Als Mentorin habe ich zudem Praktikanten und Referendare betreut, mich fortlaufend in der aktuellen didaktischen Literatur belesen und weitergebildet. Von Klasse 1 bis 10 sind mir daher neben der modernen Didaktik alle schulisch relevanten Inhalte, -methoden und -anforderungen vertraut.

Integrative Lerntherapeutin

Es gab für mich in der Schule immer wieder und immer häufiger Situationen, in denen man Kindern und Jugendlichen selbst durch verschiedene Herangehensweisen, mehrfaches Erklären, gezielte Fördermaßnahmen nicht erreichen konnte. Die Frage, wie man diesen Schülern helfen könne, hat mich veranlasst, mich im Bereich Integrative Lerntherapie weiterzubilden. 2015 habe ich zunächst berufsbegleitend die Ausbildung zur Integrativen Lerntherapeutin am Kreisel e.V. in Hamburg gestartet. Diese Ausbildung ist vom Dachverband Legasthenie & Dyskalkulie e.V. (BVL) und vom Fachverband für integrative Lerntherapie e.V. (FiL) anerkannt. Seit Mai 2017 biete ich Integrative Lerntherapie in der Wort- & Zahlenwerkstatt Ammerland an.


zertifizierte Trainerin für das Marburger Konzentrationstraining (MKT)

Kinder und Jugendliche, die sich nicht konzentrieren können, tun sich in der Schule schwer. Um mein therapeutisches Angebot abrunden zu können, bin ich seit 2017 MKT-Trainerin.

Mutter

Darüber hinaus weiß ich als Mutter von zwei Schulkindern nur allzu gut um die häuslichen Sorgen und Probleme, die mit dem Schulalltag und dessen Anforderungen - insbesondere bei den Hausaufgaben und den Prüfungsvorbereitungen - einher-gegehen können. Ich kenne die Zweifel und die Gedanken, die sich ergeben, wenn es mal nicht so rund läuft und habe Verständnis dafür, wenn man manchmal den schulischen Themen im hektischen Familientag scheinbar orientierungslos gegenüber steht.