Ablauf Integrative Lerntherapie

Terminvereinbarung

Sie kontaktieren mich telefonisch oder per Mail. Ich setze mich dann mit Ihnen in Verbindung und schlage Ihnen einen Termin für ein Erstgespräch vor.

 


Unverbindliches Erstgespräch

Wir lernen uns in meinen Wort- & Zahlenwerkstatträumen kennen. Zu diesem Termin sind alle Familienmitglieder herzlich eingeladen.

Ihr Kind und Sie schildern mir, welche Belastungen im Alltag entstehen und was bereits gut gelingt.

Ich stelle Ihnen mein lerntherapeutisches Angebot und die Modalitäten vor.

Nach dem Erstgespräch überlegen Sie als Familie, ob die Chemie stimmt und Ihnen mein lerntherapeutisches Angebot zusagt.

 


Eingangsdiagnostik*

Im Rahmen der ersten Stunden analysiere ich bei Ihrem Kind zunächst mit einer gesprächsgeführten informellen Förderdiagnostik sowohl den aktuellen Lernstand als auch die spezifischen Problembereiche. Zusätzlich überprüfe ich die relevanten basalen Fähigkeiten Ihres Kindes im Bereich Sensomotorik, Wahrnehmung und Psyche anhand eines Screenings.

 

Auswertung & Therapieplanung

Mittels der Informationen, die ich aus dem Erstgespräch sowie der Eingangsdiagnostik erhalte, entwickle ich einen vorläufigen, individuellen Therapieplan. Diesen besprechen wir gemeinsam und ergänzen ggf. nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

 

Arbeit  in der Zahlenwerkstatt

Ihr Kind besucht die Wort- & Zahlenwerkstatt Ammerland an einem festen Termin pro Woche für 60 min.

 

Im Verlauf der Arbeit in der Wort- & Zahlenwerkstatt ergänze bzw. modifiziere ich den Therapieplan entsprechend der Bedürfnisse Ihres Kindes.

 

Sie als Eltern informiere ich am Stundenende jeweils kurz über die Inhalte und weise Sie ggf. in die häusliche Vorgehensweise ein.

Während Ihr Kind in der Wort- & Zahlen-werkstatt arbeitet, können Sie es sich im Wartezimmer gemütlich oder einen kleinen Spaziergang o.ä. machen.

Im Laufe der Zusammenarbeit finden kontinuierlich Verlaufs- und Lernstandsdiagnostiken statt, über die ich Sie in regelmäßigen Abständen im Rahmen eines ausführlichen Gespräches informiere. So ist gewährleistet, dass die Therapieplanung individuell an Ihr Kind angepasst wird und bleibt.

 

 

Bitte beachten Sie:

Lernen geschieht unter anderem über die Wiederholung, daher können wir nicht gänzlich auf Hausaufgaben verzichten. Um Ihr Kind (und Sie) zeitlich jedoch nicht zu überlasten und die häusliche Lernatmosphäre zu entspannen, gibt es kleine, zielorientierte Hausaufgaben nach Bedarf und nach einem Briefing der Eltern.

Spezifische Automatisierungsübungen sind zwingend notwendig und erfordern die häusliche Mitarbeit. Wir arbeiten mit erprobten Lernsystemen. Gerne leihe ich hierfür auch Lernspiele aus.

 

 

Kosten

Die Kosten für eine Lerntherapie müssen in der Regel privat übernommen werden, da diese nicht über die Krankenkasse abrechnungsfähig ist.

 

Nach § 35 a SGB VIII Kinder- und Jugendhilfe kann in besonderen Fällen, in denen die seelische Gesundheit des Kindes gefährdet ist, die Kostenübernahme beim Jugendamt beantragt werden. Dies ist aber an bestimmte Vorgaben geknüpft und muss im Einzelfall geklärt werden.

 

Mein Stundenhonorar beinhaltet die Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung einer 60minütigen Therapiestunde, anfallende Materialkosten für die Therapiestunde, Gespräche mit den Eltern im Rahmen der Therapiestunden sowie auf Wunsch Gespräche mit der entsprechenden Fachlehrkraft und kooperierenden Einrichtungen.

 

Es werden ausschließlich Therapiestunden in Rechnung gestellt, die tatsächlich stattgefunden haben. Bitte haben Sie Verständnis, dass Termine, die nicht fristgerecht abgesagt werden, ebenfalls berechnet werden.

Sie erhalten monatlich von mir eine Rechnung über die tatsächlich absolvierten Therapiestunden. In den Ferien finden diese nach vorheriger Absprache statt.

 

 

 

 

 

 

 

* Bitte beachten Sie hinsichtlich der Verwendung des Begriffes "Diagnose", dass es sich im Rahmen einer lerntherapeutischen Unterstützungsmaßnahme um ein pädagogisch-didaktisches Instrumentarium handelt, um den Grad und das Maß der Förderung ermitteln zu können. Es liegt nicht in meiner Absicht eine medizinisch- pathologisierende Diagnose zu treffen.